Kinderleicht bauen

mit WÜPOR Porenbeton

  • besonders leicht und tragfähig
  • hervorragende Wärmedämmeigenschaften
  • einfach und rationell zu verarbeiten
  • recycelbar
Porenbeton kinderleicht
Kinderleicht bauen mit WÜPOR

Kinderleicht bauen

  • besonders leicht und tragfähig
  • hervorragende Wärmedämmeigenschaften
  • einfach und rationell zu verarbeiten
  • recycelbar

Einfach gut

Porenbeton: Schutz gegen Wärme, Schall und Feuer

Zeitgemäße Gebäude müssen nicht nur exakt den Statik- und Konstruktionsregeln des Mauerwerkbaus entsprechen. Sie haben auch vielfältige bauphysikalische Vorschriften zu erfüllen, wie etwa Wärme-, Brand- oder Schallschutz. Dabei hängt die Wirtschaftlichkeit des Mauerwerks wesentlich von den Eigenschaften des verwendeten Wandbaustoffes ab.

Mit WÜPOR Porenbeton entscheiden Sie sich für einen besonders leichten und tragfähigen Baustoff, der hervorragende Wärmedämmeigenschaften besitzt. Porenbeton ist einfach und rationell zu verarbeiten. Das verkürzt die Bauzeit und spart Geld. Zugleich schonen Sie Ihre Gesundheit und die Umwelt, denn das natürliche Material kann kinderleicht verarbeitet, verbaut und recycelt werden.

Porenbeton: Schutz gegen Wärme, Schall und Feuer
Porenbeton ist tragfähig aber leicht

Absoluter Stabilitätsfaktor

Porenbeton ist tragfähig aber leicht

Trotz seines geringen Gewichtes ist Porenbeton äußerst tragfähig. Dank seiner großen Widerstandsfähigkeit ist er selbst für Pfeiler oder Mauerteile geeignet, die hoher Belastung ausgesetzt sind und erfüllt damit spielend leicht den Standard für Einfamilien-Häuser.

Mit WÜPOR Porenbeton bauen Sie sicher. Wir bürgen bei all unseren Produkten für höchste Qualität und Dauerhaftigkeit.

Wohlige Wärme geniessen

Die unzähligen Luftporen des Porenbetons garantieren eine erstklassige Wärmedämmung. Ohne den Einsatz weiterer Materialien beugen Sie so übermäßigen Wärmeverlusten vor. Witterungsschwankungen werden durch das gute Zusammenspiel von Baustoffmasse, Wärmedämmung und Wärmespeicherung ausgeglichen. Monolithische Porenbeton-Wände besitzen eine sehr niedrige Wärmeleitfähigkeit und schaffen angenehme Wohntemperaturen.

Mit WÜPOR Porenbeton erreichen Sie spielend den derzeitigen Niedrigenergiehaus-Standard. Die Richtlinien der EnEV (Energieeinsparverordnung) und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) werden problemlos eingehalten.

Fazit: Der Einsatz von Porenbeton spart wertvolle Energie und Baukosten.

Wohlige Wärme genießen

Wohlige Wärme genießen

Die unzähligen Luftporen des Porenbetons garantieren eine erstklassige Wärmedämmung. Ohne den Einsatz weiterer Materialien beugen Sie so übermäßigen Wärmeverlusten vor. Witterungsschwankungen werden durch das gute Zusammenspiel von Baustoffmasse, Wärmedämmung und Wärmespeicherung ausgeglichen. Monolithische Porenbeton-Wände besitzen eine sehr niedrige Wärmeleitfähigkeit und schaffen angenehme Wohntemperaturen.

Mit WÜPOR Porenbeton erreichen Sie spielend den derzeitigen Niedrigenergiehaus-Standard. Die Richtlinien der EnEV (Energieeinsparverordnung) und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) werden problemlos eingehalten.

Fazit: Der Einsatz von Porenbeton spart wertvolle Energie und Baukosten.

Die Umwelt schonen

Vor allem im Interesse nachfolgender Generationen müssen wir umweltfreundlich wirtschaften. Wer mit Porenbeton baut, berücksichtigt diese Notwendigkeit, denn Porenbeton wird nicht nur ressourcenschonend hergestellt, sein Einsatz mindert auch die CO2-Emission.

Bei der Produktion werden die natürlichen Grundstoffe Kalk, Sand und Wasser energiesparend unter Wasserdampfdruck gehärtet. In den vollständig geschlossenen Poren verbleibt nach der Herstellung lediglich Luft.

Auch bei der Entsorgung und Weiterverarbeitung von WÜPOR Porenbeton werden aussschließlich ökologisch und ökonomisch sinnvolle Wege beschritten.

Kein Spiel mit dem Feuer

Porenbeton ist nicht brennbar und wird daher in die höchste Baustoffklasse A der DIN 4102 eingestuft. Dank dieses Vorteils wird er dem Trend des Holzbaus mittel- bis langfristig trotzen.

Bereits eine 7,5 cm dünne, einseitig verputzte Wand aus WÜPOR Porenbeton hält bei einseitiger Brandbelastung mindestens 90 Minuten stand und erfüllt somit die Anforderung F-90 A. Zudem ist Porenbeton länger haltbar als Holz. Die guten Brandschutzeigenschaften wirken sich nicht zuletzt auf die Versicherungssumme aus: Die Kosten für eine Feuerversicherung für Eigenheime aus Holz liegen bis zu 170% höher! (Quelle: Provinzial Versicherung)

Sie sehen: Mit WÜPOR Porenbeton beugen Sie unliebsamen Überraschungen effizient und kostengünstig vor.

Alles Still

Ein Glück: Sie müssen sich nicht mehr hinter dicken Mauern verschanzen.

WÜPOR Porenbeton hat hervorragende Eigenschaften in der Schalldämmung. Damit weist dieser Baustoff ein Plus auf, das sogar DIN-geprüft ist und somit die Schallschutz-Anforderungen voll erfüllt: Eine Wand aus Porenbeton kann mit einem höheren Schalldämm-Maß (bis zu 2dB) angesetzt werden, als es sich aus der DIN 4109 ergibt.

Das bedeutet für Sie die beste Versicherung gegen akustische Störungen aller Art - egal ob Verkehrs- und Baustellenlärm oder laute Nachbarn.

Alles Still

Ein Glück: Sie müssen sich nicht mehr hinter dicken Mauern verschanzen.

WÜPOR Porenbeton hat hervorragende Eigenschaften in der Schalldämmung. Damit weist dieser Baustoff ein Plus auf, das sogar DIN-geprüft ist und somit die Schallschutz-Anforderungen voll erfüllt: Eine Wand aus Porenbeton kann mit einem höheren Schalldämm-Maß (bis zu 2dB) angesetzt werden, als es sich aus der DIN 4109 ergibt.

Das bedeutet für Sie die beste Versicherung gegen akustische Störungen aller Art - egal ob Verkehrs- und Baustellenlärm oder laute Nachbarn.

Einfach mehr Lebensqualität

WÜPOR Porenbeton macht es Ihnen besonders leicht, sich in Ihrem Zuhause wohl zu fühlen. Wände aus Porenbeton sorgen stets für ein angenehmes Raumklima, da sie kurzfristige Temperatur- und Feuchtigkeitsschankungen perfekt ausgleichen.

Seine vielen guten Eigenschaften machen WÜPOR Porenbeton zu einem zeitgemäßen Baustoff, der gesundes Bauen und Wohnen gewährleistet und für ein optimales Wohnklima bei größtmöglicher Heizkostenersparnis sorgt.

Unsere Produkte

Bei WÜPOR-Porenbeton handelt es sich um Porenbetonsteine nach der europäischen Norm DIN EN 771-4:2005-05 bisher: DIN V 4165.

Die in Übereinstimmung mit dem harmonisierten Teil dieser Norm hergestellten Porenbetonprodukte erhalten eine CE-Kennzeichnung. Die Verwendung der CE-gekennzeichneten Porenbetonprodukte ist in DIN V 20000-404:2005-03 geregelt. Da die europäische Norm DIN EN 771-4 nicht alle Anforderungen beinhaltet, die in Deutschland für die Verwendung von Porenbetonsteinen nach DIN 1053-1, -100, -3, -4 gelten, sind die zusätzlichen Anforderungen in DIN V 4165-100:2005-06 enthalten.

WÜPOR Planbauplatten

WÜPOR Planbauplatten nach DIN 4166 sind als Zweihandsteine zur Herstellung von Wänden nach DIN 1053-1 und DIN 4103-1 geeignet. Ihre Grenzabmaße in Länge und Breite des Steins betragen ± 1,5 mm und in der Höhe lediglich ± 1,0 mm. Sie können knirsch, das heißt ohne Stoßfugenvermörtelung, rationell verlegt werden.



WÜPOR Planbauplatten

WÜPOR Plansteine

WÜPOR Plansteine nach DIN EN 771-4 sowie DIN V 20000-404 und DIN V 4165-100 sind als Zweihandsteine zur Herstellung von Wänden nach DIN 1053-1 und DIN 4103-1 geeignet. Ihre Grenzabmaße in Länge und Breite des Steins betragen ± 1,5 mm und in der Höhe lediglich ± 1,0 mm. Sie können knirsch, das heißt ohne Stoßfugenvermörtelung, rationell verlegt werden. Bei Steinen höherer Wanddicke erleichtern Griffhilfen die Handhabung.



WÜPOR Plansteine


WÜPOR Plansteine

WÜPOR Planelemente (Modulsteine)

WÜPOR Modulsteine nach allgemeiner bauaufsichtlichen Zulassung sind großformatige Porenbetonsteine, die mit Versetzgeräten (z.B. Minikran 2 Stück pro Kranhub) versetzt werden. Diese Verarbeitungsweise führt zu schnellem Baufortschritt und zur Entlastung der Maurer von schwerer körperlicher Arbeit. Die größten Rationalisierungseffekte werden bei wenig gegliedertem Mauerwerk erzielt.



WÜPOR Plansteine

WÜPOR Stürze

Eine weitere Rationalisierung der Baustelle wird durch Verwenden von WÜPOR Stürzen erreicht. Es entfallen die lohnintensiven Einschalungen, Bewehrungen und das eventuelle Vorbetonieren der Fenster- oder Türstürze. Weitere Vorteile stellen sich durch die homogene Wärmedämmung und den einheitlichen Putzgrund ein. Es gibt die WÜPOR Stürze als nicht tragende Sturzelemente zur Überbrückung von maximal 1,00 m lichten Öffnungen und als Flachsturz bis maximal 2,77 m lichte Weite.

Porenbeton-Flachstürze sind Fertigstürze mit geringem Verarbeitungsgewicht für Tür- und Fensteröffnungen in Porenbetonmauerwerk. Die Tragwirkung des Sturzsystems wird durch eine zwischen 125 mm und 750 mm hohe Übermauerung des Flachsturzes mit Porenbeton-Plansteinen und/oder einer Massivdecke erreicht. Die Höhe der Übermauerung bestimmt die Tragfähigkeit des Sturzes.



WÜPOR Plansteine

WÜPOR U-Schalen

WÜPOR U-Schalen sind Schalungselemente für wärmegedämmte Tür- und Fensterstürze, für Ringanker, Ringbalken und andere tragende Bauteile. Die statisch erforderliche Bewehrung wird örtlich eingelegt und die U-Schale mit Beton verfüllt. Die Bemessung erfolgt für die jeweilige Belastung nach DIN 1045-1. Durch den Einsatz von WÜPOR U-Schalen wird ein einheitlicher Putzgrund gewährleistet.



WÜPOR Plansteine

WÜPOR Höhenausgleichssteine

Bei der Verarbeitung von WÜPOR Planelementen oder Plansteinen werden zum Erreichen der geplanten Geschosshöhen möglichst in der ersten Schicht Höhenausgleichssteine (Kimmsteine) eingesetzt.



WÜPOR Plansteine

WÜPOR Deckenrandsteine

Deckenrandsteine werden für die Abmauerung von Geschossdecken verwendet. Sie bestehen aus bis zu 7,5 cm dicken WÜPOR Planbauplatten mit einer bis zu 5 cm dicken aufkaschierten Dämmschicht aus Mineralwolle.

Durch den Einbau von Deckenrandsteinen werden Transmissionswärmeverluste an der Wärmebrücke Deckenauflager verringert und die Übertragung von Spannungen aus Deckenverformungen auf die Außenwand verhindert.


Weitere Informationen über unsere Produkte erhalten Sie mit Eingabe der DoP Nummer unter dopcap.eu.

Massivbau

Gestern, heute, morgen - der Massivbau ist die Nr.1

Gut 85% aller privaten Bauherren in Deutschland entscheiden sich bei ihrem Eigenheim für den Massivbau. Andere Bauweisen wie der Holz- oder Stahlbetonbau müssen sich die restlichen 15% teilen. Dieser überragende Vertrauensbeweis in die Qualitäten der Massivbauweise begrenzt sich dabei nicht nur auf das Thema Neubau. Genauso begehrt ist der Massivbau beim Kauf von Bestands-Immobilien. Ein- und Zweifamilienhäuser erzielen bei vergleichbarer Größe und Ausstattung deutlich höhere Kaufpreise als Häuser in Fertig- oder Holzbauweise.

Mehr zum Thema finden Sie unter:

Massivbau

Massivbau - die Nr. 1 in Deutschland

Gestern, heute, morgen - der Massivbau ist die Nr.1

Gut 85% aller privaten Bauherren in Deutschland entscheiden sich bei ihrem Eigenheim für den Massivbau. Andere Bauweisen wie der Holz- oder Stahlbetonbau müssen sich die restlichen 15% teilen. Dieser überragende Vertrauensbeweis in die Qualitäten der Massivbauweise begrenzt sich dabei nicht nur auf das Thema Neubau. Genauso begehrt ist der Massivbau beim Kauf von Bestands-Immobilien. Ein- und Zweifamilienhäuser erzielen bei vergleichbarer Größe und Ausstattung deutlich höhere Kaufpreise als Häuser in Fertig- oder Holzbauweise.

Mehr zum Thema finden Sie unter:

So kontaktieren Sie uns

Werk Paderborn

  • Sennelagerstraße 99
  • 33106 Paderborn-Sennelager

  • Tel.: 0 52 54 / 99 44-4
  • Fax: 0 52 54 / 99 44-99
  • info@wueseke.de

Werk Sassenberg

  • Zum weißen Stein 3
  • 48336 Sassenberg-Füchtorf

  • Tel.: 0 25 83 / 93 15-0
  • Fax: 0 25 83 / 93 15-15
  • info@wueseke.de

Schönstedt

  • Wüseke Baustoffwerke GmbH
  • Gewerbegebiet
  • Mühlhäuser Straße
  • 99947 Schönstedt

  • Tel.: 03 60 22 / 9 00 09
  • Fax: 03 60 22 / 9 00 96
  • info@wueseke.de
  • Volker Fischer
  • Volker Fischer
  • (Vertriebsleitung)
    Ostwestfalen

  • Mobil: 01 75 / 57 53 724
  • vfischer@wueseke.de
  • Lutz Hesse
  • Lutz Hesse
  • Thüringen / Kassel


  • Mobil: 01 51 / 19 12 50 08
  • lhesse@wueseke.de
  • Daniel Lübeck
  • Daniel Lübeck
  • Münsterland / Südwestfalen / Ruhrgebiet / Nordhessen

  • Mobil: 01 51 / 46 67 39 54
  • dluebeck@wueseke.de
  • Christian Schöne
  • Christian Schöne
  • Osnabrück / Tecklenburger Land


  • Mobil: 01 51 / 19 12 50 07
  • cschoene@wueseke.de

Werk Paderborn

  • Nataly Niggemeier
  • Nataly Niggemeier

  • Tel. 0 52 54 / 99 44-16
  • Fax: 0 52 54 / 99 44-99
  • dispo-pa@wueseke.de
  • Frank Hovemann
  • Frank Hovemann

  • Tel. 0 52 54 / 99 44-15
  • Fax: 0 52 54 / 99 44-99
  • dispo-pa@wueseke.de
  • Gerhard Steffan
  • Gerhard Steffan

  • Tel. 0 52 54 / 99 44-4
  • Fax: 0 52 54 / 99 44-99
  • dispo-pa@wueseke.de

Werk Sassenberg

  • Renate Debus
  • Renate Debus

  • Tel.: 0 25 83 / 93 15-12
  • Fax: 0 25 83 / 93 15-15
  • dispo-sa@wueseke.de
  • Dominik Schmidt
  • Dominik Schmidt

  • Tel.: 0 25 83 / 93 15-11
  • Fax: 0 25 83 / 93 15-15
  • dispo-sa@wueseke.de
  • Markus König
  • Markus König
  • Faktura

  • Tel.: 0 52 54 / 99 44-66
  • mkoenig@wueseke.de
  • Markus Ullrich
  • Markus Ullrich
  • Buchhaltung

  • Tel.: 0 52 54 / 99 44-55
  • mullrich@wueseke.de